Ein Beitrag der Werbeagentur mindmelt

Werbeagentur Insider-Wissen zu Webdesign, Werbung, Marketing, Internet und Design.

 

Wie nutze und erstelle ich eine Facebook Fanpage
Datum: 25.10.2018
Diesen Artikel weiterempfehlen:

Wie nutze und erstelle ich eine Facebook Fanpage

Soziale Medien richtig nutzen: Die eigene Facebook-Fanpage für Unternehmen

Dass die sozialen Medien eine nicht unwichtige Rolle im modernen Marketing spielen, ist längst kein Geheimnis mehr. Gekonnt eingesetzt kann beispielsweise die Facebook-Fanpage die Zielgruppen noch direkter und konsequenter erreichen und so nicht nur einen ersten Kontakt zwischen Unternehmen und Kunden herstellen, sondern auch die Besucherzahlen der Webseite voran treiben. Denn werden potenzielle Neukunden geschickt angesprochen, ist das Interesse am Unternehmen geweckt und die Suche nach weiteren Informationen auf der Unternehmenswebseite oder auch die direkte Kontaktaufnahme sind die nächsten Schritte. Doch wie erstellt man eine eigene Fanpage für ein Unternehmen, worauf sollte geachtet werden und warum sollten die Potenziale, die sich hier verbergen, nicht ignoriert werden? Wir haben die Grundlagen sowie die Argumente für oder gegen eine Facebook-Fanpage für Unternehmen zusammengefasst.

 

Die Voraussetzung: Die professionellen Webseite bleibt die Basis

Auch wenn es prinzipiell effektiv sein kann, im Internet so präsent wie möglich zu sein, müssen Unternehmen nicht unbedingt jeden Trend mitmachen. Die eigene Fanpage auf Facebook jedoch gehört mittlerweile annähernd zum guten Ton und kann sich für Unternehmen durchaus auszahlen. Trotzdem sollte das Pferd hier nicht sprichwörtlich von hinten aufgesattelt werden: Die Basis aller Auftritte im weltweiten Netz muss nach wie vor die eigene Unternehmens-Webseite sein. Hier laufen alle Fäden zusammen. Ziel einer Fanpage auf Facebook oder ähnlicher Auftritte ist es, den interessierten Internetnutzer auf die eigene Webseite zu locken, um dort aus dem entstandenen Interesse eine Kontaktaufnahme oder gar eine Kaufentscheidung zu machen. Dies passiert selten direkt auf Facebook, denn der Internetnutzer möchte in der Regel so viel wie möglich über das Produkt oder Unternehmen erfahren. Die Webseite ist hier also der Schlüssel. Kurzum: Eine Facebook-Fanpage sollte professionell gepflegt werden, um Aufmerksamkeit zu erregen und potenzielle Käufer oder Kunden auf die Webseite zu locken. Ersetzen kann und soll eine Fanpage die Webseite allerdings nicht. Die Pflege einer authentischen, individuellen und überzeugenden Webseite  ist nach wie vor die Voraussetzung dafür, dass weitere Maßnahmen, wie etwa die Steigerung des Bekanntheitsgrades durch eine Facebook-Fanpage, Früchte tragen.

 

Polieren Sie Ihren Bekanntheitsgrad und Ihr Image auf: Mit der Facebook-Fanpage noch näher an den Zielgruppen

Botschaften verbreiten sich am leichtesten, wenn zufriedene Kunden diese Aufgabe übernehmen. Facebook ist hierfür die ideale Plattform. Jedes „Like“ und jeder geteilte Beitrag erweitert den eigenen Bekanntheitsgrad unter Umständen enorm. Dieser Schneeballeffekt kann sich für Unternehmen auszahlen, steigert die Reichweite der Beiträge und bringt das Unternehmen oder Produkt in aller Munde.

Schnell landen die neuen Fans auf der Unternehmenswebseite und werden zum Interessenten. Gerade dann, wenn die typische Zielgruppen eines Unternehmens zu den tendenziell aktiven Nutzern sozialer Medien gehören, birgt dieser Kanal besonderes Potenzial. Stellen Unternehmen sich selbst und ihre Produkte gekonnt dar, wird das Interesse auf eine besonders authentische Weise geweckt. Wichtig ist es hier insbesondere, hochwertige Inhalte und gute Angebote anzupreisen, die Aufmerksamkeit erregen und den Facebook-Nutzer interessieren und mit Freunden geteilt werden.

 

Zudem bietet Facebook eine moderne Möglichkeit, Imagepflege zu betreiben. Ein professionelles Auftreten in den sozialen Netzwerken schafft Kundennähe und poliert zugleich das Firmenimage. Denn die Plattform bietet Platz, um auf authentische Weise zu vermitteln, dass es sich beim eigenen Unternehmen um Experten Ihrer Branche handelt.

Nicht zu unterschätzen ist zudem die Möglichkeit, so direkt wie sonst selten möglich Feedback zu erhalten. Nirgendwo sind Kunden und potenzielle Neukunden gesprächiger und offener, als in den sozialen Medien. Kritik, Kommentare und Anmerkungen der Fans helfen dabei, noch gezielter zu optimieren – sowohl was Werbung und Marketing angeht, als auch gegebenenfalls das eigene Produkt oder Angebot.

 

 

Die eigene Facebook-Fanpage erstellen: So geht’s!

Was zunächst kompliziert klingt, ist nüchtern betrachtet gar kein Hexenwerk. Um eine Facebook-Fanpage einrichten zu können, müssen Sie ein eigenes persönliches Profil in dem Netzwerk haben. Über dieses Profil können Sie beispielsweise eine Fanpage einrichten und diese administrativ und inhaltlich verwalten. Die Erstellung der Fanpage ist dann über das Facbook-Menü (Navigation rechts oben) in der Rubrik „Seite erstellen“ möglich. Hier wählen Sie zunächst die entsprechende Rubrik oder Branche aus, die zu Ihrem Unternehmen passt. Gerade für lokale Unternehmen, etwa Fitnessstudios oder Restaurants, bietet sich hier die Auswahl „Lokales Unternehmen“. In diesem Fall werden Adresse und Kontaktdaten angezeigt, die eine schnelle Kontaktaufnahme ermöglichen. Denn nicht zu unterschätzen ist der Faktor „Auffindbarkeit“. Sucht ein Facebook-Nutzer über die Facebook-Suche beispielsweise nach einem Frisör in Frankfurt, werden entsprechend lokale Unternehmen angezeigt.

Der Seitenname, der als nächstes angegeben werden sollte, entspricht idealer Weise dem Unternehmensnamen. Je gezielter der Seitenname gewählt wird, desto einfacher finden Nutzer, die auf Facebook nach dem Unternehmen suchen, auf die Fanpage. Geändert werden kann dieser Name nur noch zu Beginn, bis eine Fanzahl von 200 überschritten wurde.

Als nächstes haben Sie die Möglichkeit, die wichtigsten Informationen für den Nutzer einzutragen. Dies können Adresse und Öffnungszeiten sein, wie etwa bei lokalen Unternehmen. Anders kategorisierte Fanpages bieten hier Raum für einen Slogan, eine Kurzbeschreibung oder ähnliches. In den nächsten Schritten kann die eigene Webseite hinzugefügt und die Facebook-URL festgelegt werden. Diese kann später beispielsweise auf Flyer gedruckt oder auf der Webseite hinterlegt werden. Daher sollte die URL nicht zu lang sein. Diese URL kann, nachdem sie einmal festgelegt wurde, nur noch ein weiteres Mal verändert werden. Nun kann ein Profilfoto für die Facebook-Fanpage festgelegt werden. Unternehmen wählen hier idealer Weise das eigene Logo. 

Um stets über alle Ereignisse, die mit der Fanpage in Verbindung stehen, informiert zu werden, können Sie nun die Seite zu den Favoriten hinzufügen. Nun werden Likes, Kommentare oder Nachrichten im privaten Profil angezeigt, so dass dem Betreiber nichts entgeht und eine schnelle Reaktion möglich ist.

Der Rohbau der neuen Facebook-Fanpage ist nun erstellt. Dementsprechend geht es in den nächsten Schritten um die Feinarbeiten. Dazu zählt beispielsweise das Titelbild, das oben als Header angezeigt wird und somit einen großen Einfluss auf den ersten Eindruck hat.

Um die Seite so informativ wie möglich zu gestalten, sollten nun die Seiteninformationen aktualisiert und erweitert werden. Hier finden Fakten über die Firma, Infos zu Produkten und Dienstleistungen oder die Unternehmenswebseite sowie andere Netzwerk-Profile Platz. Auch das Impressum muss an dieser Stelle angepasst werden. Hier sollten alle für ein Impressum wichtigen Details eingetragen werden. Alternativ kann jedoch auch das Impressum der Unternehmenswebseite verlinkt werden. Sollte diese Variante gewählt werden, ist jedoch zu beachten, dass im Impressum der Webseite ein diesbezüglicher Vermerk angegeben werden sollte (etwa „Die hier hinterlegten Informationen gelten auch für den Firmenauftritt bei Facebook“).

 

Weitere wichtige Einstellungen für Ihre Facebook-Fanpage

Mit der Erstellung einer neuen Facebook-Fanpage werden vom Netzwerk einige automatische Einstellungen vorgenommen. An diesen ist prinzipiell nichts auszusetzen, dennoch sollte der Betreiber einer Facebook-Fanpage wissen, was genau dahinter steckt und selbst entscheiden, welche Einstellungen sinnvoll sind und welche eher nicht.

Zum Beispiel haben Sie hier die Möglichkeit, Beiträge von Ihren Fans zuzulassen oder nicht. Generell empfiehlt es sich jedoch, diese zuzulassen. Die entstehende Kommunikation ist nicht zu unterschätzen und bietet nicht nur einen effektiven und bei modernen Usern sehr beliebten Weg, sich zu informieren, sondern auch Fragen zu klären oder Anregungen zu sammeln. Zudem sollten die Beiträge, die Sie erstellen, öffentlich geteilt werden können. Alternativ bekämen nur die User diese zu sehen, die Ihre Seite bereits „geliked“ haben. Das öffentliche Teilen jedoch erhöht nicht nur den Bekanntheitsgrad, sondern spricht auch Google an. 

Auch das Senden privater Nachrichten von Usern an das Unternehmen kann hier abgestellt werden. Da es sich hier jedoch um ein sinnvolles Mittel zu direkten Kontaktaufnahme handelt, ist davon in der Regel eher abzuraten. Generell gilt jedoch: Sich offen für diese Kommunikationswege zu zeigen, ist klar von Vorteil, muss jedoch auch bezüglich des Aufwands einkalkuliert werden. Nachrichten müssen beantwortet werden, Reaktionen sollten beachtet werden. Nur wenn das in der Regel gewährleistet ist, sollten Unternehmen diese Funktionen zulassen.

Zudem lässt sich hier die Form der Benachrichtigungen über Nachrichten oder Nutzerreaktionen einstellen. Auch die Sichtbarkeit (weltweit oder nur lokal) wird hier bestimmt. Gegebenenfalls kann die Sichtbarkeit auf Nutzer über 18 Jahren beschränkt werden und es lässt sich an dieser Stelle eine Liste unerwünschter Wörter einrichten, die Sie nicht auf der eigenen Facebook-Fanpage dulden (Schimpfwörter, etc.).

 

Fazit zum Thema Facebook-Fanpage erstellen: Wenig Aufwand mit großem Nutzen

Auf Facebook vertreten zu sein, ist heutzutage beinahe schon Usus. Vor der Erstellung einer solchen Fanpage sollten Unternehmen nicht zurückschrecken, denn der Aufwand hält sich auch für den Laien in Grenzen. Mit wenigen unkomplizierten Klicks und Eingaben präsentieren sich Unternehmen in einem der größten Netzwerke weltweit. Allerdings gilt es zu bedenken, dass die optimale Pflege sowie das volle Ausschöpfen der Potenziale einer Facebook-Fanpage durchaus aufwändig sein kann. Inhalte müssen erstellt und ausgewählt werden. Kommentare und Nachrichten sollten nicht ignoriert werden. Trotzdem zahlt sich die Pflege einer Facebook-Fanpage aus, denn in den sozialen Netzwerken zumindest gefunden zu werden und zumindest die wichtigsten Informationen zur Kontaktaufnahme oder den direkten Weg zur Webseite zu hinterlegen, wird mittlerweile von Unternehmen erwartet.

Falls Sie die Informationen auf dieser Seite nutzen, bitten wir Sie diese Seite als Quellangabe anzugeben und zu verlinken.

Dürfen wir uns vorstellen? Weitere Informationen zur Agentur

Mindmelt

Weitere Artikel im Blog der Werbeagentur mindmelt

Blog für Marketing & Webdesign

Gerne hören wir von Ihnen
+49 6172-764374
Email senden Alte Stemlerfabrik
factsheet
Download Factsheet
(zum Ausdrucken)