Ein News-Beitrag der Werbeagentur mindmelt

Werbeagentur Insider-Wissen zu Webdesign, Werbung, Marketing, Internet und Design.

 

Warum Imagebroschüre
Datum: 29.07.2015
Diesen Artikel weiterempfehlen:

Warum Imagebroschüre

Haptisch und altbewährt – der bleibende Eindruck durch Imagebroschüren

Das eigene Unternehmen und dessen Produkte oder Dienstleistungen zu präsentieren fiel selten so leicht, wie in den Zeiten des modernen Internet. Doch so bequem der digitale Auftritt sowohl für das Unternehmen selbst, als auch für den interessierten Bestands- oder potenziellen Neukunden ist, liegen auch Imagebroschüren nach wie vor im Trend. Dies gilt sowohl im B2B-Geschäft, in dem Geschäftspartner Fakten und Informationen gerne „an die Hand bekommen“, als auch in der B2C-Branche. Denn auch hier wird schlussendlich anhand der vorliegenden Informationen darüber entschieden, ob Ihr Produkt gekauft oder Ihre Dienstleistung in Anspruch genommen wird. Die haptische Version des Unternehmensauftritts sollte daher auch im digitalen Zeitalter nicht stiefmütterlich behandelt werden.

 

Doch was gibt es zu beachten?

Wir haben die wichtigsten Eckpunkte für Sie zusammengefasst:

  • Strukturierte Informationen

Anhand kurzer, prägnanter Sätze und grafischer Verdeutlichungen wird im Idealfall eine klare Struktur geschaffen. Die einheitliche Linie in Optik und Inhalt, idealerweise an das Corporate Design, beziehungsweise die Corporate Identity des Unternehmens angepasst, vermitteln das, was Imagebroschüren mitteilen sollten: ein solides Image.

  • Wenig „Bla-Bla“ und dafür viel Nützliches

Bereits beim ersten Entwurf sollte klar sein: Kunden lesen und betrachten die Imagebroschüre nicht, weil sie gerade keinen anderen Lesestoff zu Hand haben, sondern weil Sie Informationen möchten. Die gewählte Tonalität sollte daher selbstverständlich freundlich und offen, jedoch auch vielsagend und informativ ausfallen. Die essenzielle Frage lautet also: „Was will mein Kunde lesen?“ und „Wie schaffe ich es, ihm wichtige Fakten auf den Punkt gebracht zur Verfügung zu stellen?“ Nicht mehr und auch nicht weniger gehört in eine gelungene Imagebroschüre.

  • Kontakt anregen

Der wohl mitunter wichtigste Teil der Imagebroschüre: der Kontakt. Öffnungszeiten, Kontaktzeiten, Adressen und Telefonnummern gehören zum gekonnten Abschluss einer Imagebroschüre. Da eine gut designte Brosche nicht unendlich viel Platz für Informationen lässt, bleibt mehr oder weniger immer eine Frage offen – hier muss der interessierte Leser dazu angeregt werde, aktiv zu werden. Er hat das Bedürfnis Sie zu kontaktieren und somit den ersten Schritt in Richtung „Kunde“ zu machen – also sollten die passenden Kontaktmöglichkeiten direkt ins Auge stechen.

Insbesondere bei den ersten Imagebroschüren eines Unternehmens lohnt sich der professionelle Blick erfahrener Experten. Printmedien haben nach wie vor eine nicht unwesentliche Bedeutung, wenn es darum geht, etwas zu präsentieren. Doch im Gegensatz zur digitalen Version des Unternehmensauftritts lassen sich einmal in den Druck gegangene Printprodukte nicht mehr „reparieren“ oder optimieren. Schlussendlich hinterlassen Printmedien wie Imagebroschüren also einen regelrecht „bleibenden Eindruck“ und es lohnt sich, diese Werbemaßnahme von Anfang an professionell und optimal umzusetzen. Bei Fragen zur Firmenwerbung wenden Sie sich gerne an uns.

Falls Sie die Informationen auf dieser Seite nutzen, bitten wir Sie diese Seite als Quellangabe anzugeben und zu verlinken.

Dürfen wir uns vorstellen? Weitere Informationen zur Agentur

Mindmelt

Weitere Artikel im Blog der Werbeagentur mindmelt

Blog für Marketing & Webdesign

Gerne hören wir von Ihnen
+49 6172-764374
Email senden Alte Stemlerfabrik
factsheet
Download Factsheet
(zum Ausdrucken)