Ein News-Beitrag der Werbeagentur mindmelt

Werbeagentur Insider-Wissen zu Webdesign, Werbung, Marketing, Internet und Design.

 

Zielgruppendefinition

Effektiv werben: Kennen Sie Ihre Kunden?

Die Definition der Zielgruppe ist für Unternehmen jeder Größe wichtig. Nur wer weiß, wen er ansprechen sollte und möchte, der kann sowohl online als auch offline den direkten Dialog anregen, ohne große Streuverluste zu verbuchen. Dass Unternehmen ihre Zielgruppen definieren sollten, ist daher längst kein Geheimnis mehr. Doch es scheitert an der Umsetzung,  hauptsächlich aus einem Grund: Die Zielgruppen werden deutlich zu breit ausgewählt.

 

Zielgruppendefinition deutlich zu ungenau

Fragt man Unternehmen, wie sie ihre Zielgruppen definieren, so fällt die Antwort meist ziemlich pauschal aus: „Männer höheren Alters“, „Besserverdiener“ oder auch „Eltern“. Dabei handelt sich sich aber keineswegs um eine gut definierte Zielgruppe, sondern um ein viel zu breit aufgestelltes Publikum. Unternehmen sollten sich daher, um eine Marketingstrategie so effektiv wie möglich umzusetzen, genauer ansehen, wen sie ansprechen möchten. Auch innerhalb der gerade angeführten groben Zielgruppen haben die Menschen unterschiedliche Bedürfnisse, Wünsche und Probleme. So werden sich frisch gebackene Väter tendenziell weniger für die Vorteile besonderer Umstandsmode interessieren  und gehören somit schon nicht mehr in die exakt definierte Zielgruppe eines Unternehmens, das diese anbietet. Angesprochen werden stattdessen werdende Mütter. Und auch in der beispielhaften Zielgruppe der „Besserverdiener“ lauern vollkommen unterschiedliche Menschen und somit absolut verschiedene Interessen und Bedürfnisse. Hier muss genauer definiert werden: Spreche ich etwa den besserverdienenden Hausbesitzer an, weil ich besonders hochwertige Dienstleistungen oder Produkte biete, die ihn interessieren? Oder wende ich mich doch eher an den besserverdienenden Sportbegeisterten, der von meinen Produkten in dieser Branche profitieren könnte? So kann es passieren, dass sich innerhalb der Zielgruppe „Besserverdiener“ nur wenige Personen direkt angesprochen fühlen, weil ihre Wünsche gar nicht mit dem Angebot konform gehen. Es muss demnach weit deutlicher differenziert werden, um die Zielgruppen so exakt wie möglich ansprechen zu können.

 

Wissen, was die Zielgruppe will – Marketing mit höchster Effektivität

Auch die Ansprache zu definieren hilft dabei, Marketingstrategien gezielter wirken zu lassen. Hier zählt beispielsweise die Ambition des potenziellen Kunden: Warum könnte er sich für mein Produkt interessieren? Wird beispielsweise der Zielgruppe „Frauen ab 40“ ein Angebot unterbreitet, lohnt es sich, genauer zu erörtern, welche Motive die Person hegt, damit das Produkt oder die Dienstleistung für sie interessant ist. Soll beispielsweise ein Wellness-Produkt beworben werden, ist es effektiv herauszufinden, ob die Motivation  hauptsächlich im Interesse für die Gesundheit, die Schönheit oder den Genuss liegt.

 

Zielgruppenansprache – sowohl im Onlinemarketing als auch in der klassischen Werbung unumgänglich

Wer sowohl seine exakte Zielgruppe als auch deren Motivation kennenlernt, wirbt direkter und somit effizienter. Zu wissen, wie der eigene Kunde tickt, ist ein Grundelement des erfolgreichen Marketings – sowohl online als auch offline. Es lohnt sich daher, die eigenen Kunden näher kennen zu lernen: Studien, Beobachtungen und die Nähe zum Kunden schärfen hier die Sinne, um direkt, effektiv und ohne vermeidbare Streuverluste mit dem Kunden oder potenziellen Neukunden in den Dialog zu treten.

 

 

Falls Sie die Informationen auf dieser Seite nutzen, bitten wir Sie diese Seite als Quellangabe anzugeben und zu verlinken.

Dürfen wir uns vorstellen? Weitere Informationen zur Agentur

Mindmelt

Weitere Artikel im Blog der Werbeagentur mindmelt

Blog für Marketing & Webdesign

Gerne hören wir von Ihnen
+49 69-219362-50
Email senden mindmelt
Zeil 46, D-60313 Frankfurt
factsheet
Download Factsheet
(zum Ausdrucken)