Was ist kognitives Marketing

 

Ein Beitrag der Werbeagentur mindmelt

Werbeagentur Insider-Wissen zu Webdesign, Werbung, Marketing, Internet und Design.

 

Kognitives Marketing – was ist das?
Datum: 13.01.2018
Diesen Artikel weiterempfehlen:

Kognitives Marketing – was ist das?

Werbung und Marketing beruhen auf der Tatsache, dass der Sender (das Unternehmen) dem Empfänger (dem potenziellen Kunden) etwas vermitteln möchte. Dieser Transport der Marken- oder Werbebotschaft ist das Ziel einer jeden Marketingoffensive und jeder Werbestrategie. Den Kunden von der Hochwertigkeit des eigenen Angebots zu überzeugen ist dabei der Wunsch des Unternehmens. Der effektivste Weg zu diesem Ziel liegt darin, Vertrauen und Sympathie aufzubauen. Ohne diese Eigenschaften ist es mehr als schwer, den Kunden davon zu überzeugen, dass er sich auf die Qualität des angebotenen Produkts oder der Dienstleistung verlassen kann. Aus diesem Grunde beruhen professionell erstellte Webseiten auf guten Webdesign und einer möglichst direkten und seriösen Kundenansprache. Um zu vermitteln, dass das Unternehmen die Bedürfnisse des Kunden stillen und sich dieser voll und ganz auf die Verlässlichkeit des Unternehmens stützen kann, wird das kognitive Marketing eingesetzt.

 

Den Kunden kennen: Kognitives Marketing bringt Firmen voran

Das kognitive Marketing steht für den Prozess der Informationsverarbeitung. Gemeint ist hiermit der Prozess, der zwischen dem Senden der Botschaft von Seiten des Unternehmens und der Kaufentscheidung stattfindet. Je effektiver dieser Prozess gestaltet ist, desto besser wird die Botschaft beim Kunden ankommen. Und je näher an den Bedürfnissen des Interessierten diese Phase aufgebaut ist, desto eher kommt es zu einer positiven Entscheidung des potenziellen Kunden und schlussendlich zum Kauf, zur Inanspruchnahme der Dienstleistung oder zur Geschäftsbeziehung. Alles beruht also darauf, auf den Kunden einzugehen und zu erkennen, was für diesen während dieser Phase wichtig ist. Positive Impulse können so zum Erfolg führen. Das kognitive Marketing beruht darauf, die Empfindungen des Kunden während dieser Phase zu verstehen und die Werbe- und Marketingstratege, von der klassischen Werbeansprache bis hin zum Webdesign, entsprechend zu gestalten. Vorstellungen, Bedürfnisse und Emotionen der Konsumenten zu kennen. So lassen sich im kognitiven Marketing auch durch zunächst weniger imposante Faktoren, wie etwa die Farbwahl einer Webseite oder eines Corporate Design, enorme Erfolge erzielen.

 

Das kognitive Onlinemarketing

Ziel eines Unternehmens ist es, mit Hilfe seiner Onlinemarketing-Strategie Informationen an die entsprechende Zielgruppe zu senden. Beginnend beim Auftritt in den sozialen Medien bis hin zum schlussendlich wichtigsten Punkt, der eigenen Internetseite eines Unternehmens, beruht alles darauf, diese Botschaft zu vermitteln und den Kunden davon zu überzeugen, dass er bei diesem Angebot genau das findet, wonach er sucht. Das kognitive Onlinemarketing ist ein Weg, die eigene Zielgruppe in der Masse an Internetnutzern zu definieren und direkt anzusprechen. Die Unterstützung erfahrener Marketingexperten einer Werbeagentur kann hier zu noch mehr Effizienz und noch erfolgreicheren Kampagnen führen. Denn das kognitive Marketing birgt Potenziale, aber auch Gefahren. Wird zu wenig Wert auf die Vorlieben und Bedürfnisse des möglichen Neukunden gelegt, kann eine Webseite auch tendenziell abschreckend wirken. Aus diesem Grund ist unter Umständen vor allem in der Entstehungsphase einer Firmenhomepage die Unterstützung erfahrener Werbeprofis und Onlinemarketing-Agenturen entscheidend für den Erfolg des Projekts.

Falls Sie die Informationen auf dieser Seite nutzen, bitten wir Sie diese Seite als Quellangabe anzugeben und zu verlinken.

Dürfen wir uns vorstellen? Weitere Informationen zur Agentur

Mindmelt

Weitere Artikel im Blog der Werbeagentur mindmelt

Blog für Marketing & Webdesign

Gerne hören wir von Ihnen
+49 6172-764374
Email senden Alte Stemlerfabrik
factsheet
Download Factsheet
(zum Ausdrucken)